Elektrofahrrad  
Alles über Elektrofahrräder  
  
 
 
 
 

KTM Elektrofahrrad

Das österreichische Unternehmen „KTM Fahrrad GmbH“ wurde im Jahre 1992 gegründet und ging aus der „KTM Motor-Fahrzeugbau KG“ hervor.

Das Image des österreichischen City- und Trekking-Rad-Produzenten wurde durch hohe Investitionen in Forschung und Entwicklung gefördert. So gewann KTM im Jahre 2007 mit dem Renegade Prestige erstmals den Eurobike-Design-Award. Diesen Erfolg konnte das Unternehmen 2008 mit dem neuen Lycan 1.0 wiederholen, indem es abermals den weltweit anerkannten Design-Preis gewann.

Heutzutage verfügt das Unternehmen über ein Voll-Sortiment von 150 Modellen und exportiert über 50% ihrer Produktion in weltweit 30 Nationen. Im Angebot hat KTM Mountain Bikes, Rennräder, Crossbikes, Trekkingräder, Citybikes und E-Bikes.

Gerade bei den Elektrofahrrädern glänzt KTM durch innovative Entwicklungen. So präsentierte das Unternehmen vor kurzem das erste geländetaugliche E-Bike.

Aber auch bei den „normalen“ Elektrofahrrädern setzt das Unternehmen auf unbeschwerte Mobilität. So wird der Rücken durch die Federgabel und die gefederte Sattelstütze enlastet. Das Akku ist bei KTM in einer Spritzwasser festen Alutasche verpackt, so dass das Fahrradfahren keine ungewünschte Unterbrechung erfährt. Das Akku ist zudem mit einer Ladestandanzeige ausgestattet, so dass deutlich wird, wann es wieder aufgeladen werden muss. Außerdem kann das von KTM verwendete Akku (bspw. ein langlebiger NiMH-Akku beim KTM City Blitz) auch direkt am Fahrrad aufgeladen werden.
Das Unternehmen KTM setzt in ihrem Unternehmensprofil außerdem auf Kundennähe und strebt an, die Wünsche der Verbraucherinnen und Verbraucher zu erfüllen.

In letzter Zeit werden immer mehr Mountainbikes als E-Bikes angeboten. So hat auch KTM sein Angebot in diesem Bereich ausgebaut. Mit dem Modell KTM Macina29 & eLycan wurden zwei vielversprechende E-Bikes im Mountainbike Sektor der Öffentlichkeit vorgestellt. Viele erwarten in den kommenden Jahren einen richtigen Boom im Bereich "elektrische Antriebe bei Mountainbikes". Andere hingegen sind der Überzeugung das herkömmliche Mountainbikes auf lange Sicht Hauptumsatzträger bleiben werden. Die Zeit wird zeigen welche Variante die Kunden in Zukunft bevorzugen werden.

 

 
Empfehlung