Elektrofahrrad  
Alles über Elektrofahrräder  
  
 
 
 
 

Fahrrad mit Hilfsmotor

Diese Möglichkeit der Aufrüstung eines Fahrrads ist wohl eher unter antiquiert einzustufen. Seit der Mitte des 20. Jahrhunderts und vereinzelt bis heute gibt es die Möglichkeit, sein Fahrrad mit einem Hilfsmotor aufzurüsten. Dies eröffnet die Möglichkeit, sich schneller durch die Gegend zu bewegen. Der Lohmann-Motor bspw. konnte mit Benzin, Spiritus, Kerosin, Diesel und Petroleum betrieben werden. Der Motor konnte an das Fahrrad angebaut werden und so konnten Höchstgeschwindigkeiten bis 25 km/h erreicht werden.
Bei der Betrachtung der Hersteller-Seiten wird deutlich, dass heutzutage oft auch Elektroantriebe eingebaut werden. Das hat sicherlich mit dem Gewicht, aber auch mit der Umweltunfreundlichkeit der Motorenvariante zu tun. Motoren werden demnach erst bei Mofas eingesetzt, die dann auch aufgrund des größeren Tanks eine andere Reichweite erzielen können.

 

 
Empfehlung